Kekse: eingelegte Kastanien, Amaretto...

 

Kochen, Essen, Genießen

RSS [geniessen] abonnieren

 

Zutaten für Kastaniengebäck:

Kastaniengebäck, Grünteeruten, Kokosbretzeln 

Circa 200 Gramm eingelegte Esskastanien
1 Tasse Kastaniensud
2 Esslöffel Amaretto (Mandellikör)
250 Gramm Mehl
1 gestrichener Teelöffel Weinstein-Backpulver
150 Gramm Butter
1 Ei

 

Kastanien oder Maronen

Vielleicht kennen Sie die Esskastanien/Maronen, die im Herbst auf dem Markt, in Feinkostgeschäften oder beim „Italiener“, „Türken“, „Spanier“ Ihres Vertrauens angeboten werden. In einigen Gegenden können Sie die gerösteten Kastanien im Herbst und Winter am Strassenrand kaufen. Händler schlagen dort ihren mobilen Grill auf und rösten die Kastanien über dem Feuer.
Für dieses Rezept verwende ich ein Glas mit eingelegten Maronen, das uns ein lieber Mensch aus der Türkei mitgebracht hat. Die Maronen wurden anscheinend mit Wasser und sehr viel Zucker, vielleicht auch Honig, in einem Glas eingekocht. Aus dem Zuckerwasser und der Kastanienstärke wurde ein dicker Sirup. Diese Konservierungsmethode ist durchaus mit unseren eingekochten Kirschen zu vergleichen. Das Ergebnis ist für unsere Geschmacksnerven ein paar Nummern zu süss geraten. So blieb dieses Glas stehen und hielt sich, ohne zu schimmeln oder irgendwelche Alterungsprozesse zu zeigen.
Für dieses Rezept hacke ich die Kastanien klein.

 

Knetteig oder Hackteig

Den Teig noch 1 Stund ruhen lassen 

Mehl mit Backpulver mischen und auf dem Backbrett aufhäufen. In die Mitte eine Kuhle drücken und das Ei hinein schlagen. Die Butter klein schneiden und die Flocken auf dem Mehlrand verteilen. Kastanien so klein hacken wie zum Beispiel Mandeln und ebenfalls drüber streuen. Zum Schluss den Kastaniensud als Zucker-Ersatz und den Mandellikör in die Mitte giessen. Vorsichtig, damit es nicht über das Mehl hinausläuft und das Brett verklebt.
Verarbeiten Sie diesen Knetteig nach Ihrer oder nach Meiner Methode:

 

Formgebung

Fertig ausgerollter Teig 

Nach einer Kühl- und Ruhezeit wellen Sie die Kugel gleichmässig einen halben Zentimeter dick aus.
Dieser Teig eignet sich grundsätzlich zum Ausstechen und Ausschneiden
Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus und verteilen Sie die Plätzchen gleichmässig darauf.

 

Backzeit

Steinbackofen - Backzeiten ausser Konkurrenz 

Schieben Sie das Backblech auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen und backen Sie die Kekse bei 180 Grad ungefähr 15 Minuten. Mögen Sie die Kekse etwas dicker, dauert die Backzeit länger.
Je nach Ofentyp kann die Backzeit variieren. Manche Öfen (wie meiner) haben unterschiedlich heisse Stellen. Besonders bei neuen Geräten ist es besser, das Gebäck im Auge zu behalten und sich während des Backvorgangs nicht zu weit zu entfernen.

 

Backrezepte

 

 

Linktipp des Tages:

Energiespender, auch wenn Libido und Potenz etwas nachlassen. Diese Steine sollen auch anregend auf die Empfängnisbereitschaft wirken.
Bewährte Heilsteine:


 

Neue Rezepte

Fleisch Leber und andere Innereien sind nicht unbedingt jedermanns oder jederfraus Sache. Sie sind auch etwas in Verruf geraten, weil sich in Leber, Niere & Co häufig die Schadstoffe aus dem Futter sammeln...
>>> mehr

Nachhaltig Jeder Rest kann ein neuer Ansatz sein Häufig bleibt vom Mittagessen ein Rest zurück, für eine Mahlzeit zu wenig, zum Naschen zu viel. Was macht man nur mit vier gekochten Kartoffeln, einer Möhre,...
>>> mehr

Backen Vor dem Backen wird, im Gegensatz zum Kochen, der Teig mit sämtlichen Zutaten vermischt und erst danach in den Ofen geschoben, wo er sich weiterhin für eine Weile selbst überlassen bleibt. Beim Ba...
>>> mehr

Gemüse Die meisten Gemüse wachsen nicht in einheitlicher EU-Normgrösse. Sie müssen erst noch halbiert, geviertelt oder sonst wie in eine einheitliche Form gebracht werden, damit sie gleichmässig garen. P...
>>> mehr