Kekse: Kaffee, Sahne, Kastaniensud...

 

Kochen, Essen, Genießen

RSS [geniessen] abonnieren

 

Zutaten für Kaffeegebäck:

Kekse, Kleingebäck, Versucherle, Gutsle, Knabbereien, Knusperken, Plätzchen...

3 Probepäckchen Instandkaffee
½ Tasse Sahne
1 Ei
150 Gramm Butter
½ Tasse Kastaniensud
300 Gramm feines Mehl Type 450
2 Teelöffel Backpulver

 

Kaffee

Übergiessen Sie den Instandkaffee mit so viel kochendem Wasser, dass das Pulver gerade bedeckt ist, aber der Kaffee sich noch auflöst. Mischen Sie ihn nach dem Erkalten mit der Sahne.
Sollten sich bei Ihnen keine Probepäckchen Kaffee vorfinden, greifen sie zum üblichen Kaffee, Cappuccino oder was Sie in der Art im Hause haben.

 

Rührteig

Teilen Sie die weiche Butter in kleine Flöckchen, geben sie zusammen mit dem Ei, der Kaffeesahne und dem Kastaniensud als Zucker-Ersatz in eine Schüssel. Wenn Sie über eine Küchenmaschine verfügen, lassen Sie es zehn Minuten oder länger auf hoher Stufe schaumig schlagen.
Mit dem Handmixer dauert es nur wenige Minuten, da Sie gezielt die Butterflöckchen zerteilen können.
Verfügen Sie über keine dieser beiden Küchengeräte, brauchen Sie etwas Geduld. Hören Sie sich, während Sie rühren, in der Zwischenzeit eine Symphonie oder ein Hörbuch an. Eine halbe Stunde können Sie dafür einplanen.
Mischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und löffeln es Stück für Stück zum Eier-Kastaniensud-Sahne-Kaffee-Butter-Schaum, damit das Mehl keine Klümpchen bildet.

 

Kekse formen

Legen Sie ein Kuchenblech mit Backpapier aus. Formen Sie mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Kekse. Stechen Sie mit einem Löffel den Teig aus und runden ihn mit dem anderen Löffel oben ab, so dass ein glattes Ei entsteht. Fransen an den Seiten werden schnell braun und unter Umständen sogar schwarz. Wenn Sie die Löffel nach jedem Keks ins Wasser tauchen, klebt der Teig nicht am Metall.
Oder spritzen Sie mit der Spritztüte kleine Häufchen.
Verteilen die Kekse gleichmässig auf dem Backblech.

 

Backzeit

Schieben Sie das Backblech auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen und backen Sie die Kekse bei 180 Grad ungefähr 15 Minuten.
Je nach Ofentyp kann die Backzeit variieren. Manche Öfen (wie meiner) haben unterschiedlich heisse Stellen. Besonders bei neuen Geräten ist es besser, das Gebäck im Auge zu behalten und sich während des Backvorgangs nicht zu weit zu entfernen.

 

Backrezepte

 

 

Linktipp des Tages:

Ein Volkskundler, der im dritten Reich aufgrund seiner arischen Forschungen eine Sonderstellung inne hatte, besuchte die verschiedenen Elitemitglieder vergangener Tage und blieb im Wendland hängen. Seine Frau und seine Tochter waren bei Bombenangriffen ums Leben gekommen. In Hildegard sah er seine Tochter, sie sah in ihm ihren Vater...

 

Neue Rezepte

Fleisch Leber und andere Innereien sind nicht unbedingt jedermanns oder jederfraus Sache. Sie sind auch etwas in Verruf geraten, weil sich in Leber, Niere & Co häufig die Schadstoffe aus dem Futter sammeln...
>>> mehr

Nachhaltig Jeder Rest kann ein neuer Ansatz sein Häufig bleibt vom Mittagessen ein Rest zurück, für eine Mahlzeit zu wenig, zum Naschen zu viel. Was macht man nur mit vier gekochten Kartoffeln, einer Möhre,...
>>> mehr

Backen Vor dem Backen wird, im Gegensatz zum Kochen, der Teig mit sämtlichen Zutaten vermischt und erst danach in den Ofen geschoben, wo er sich weiterhin für eine Weile selbst überlassen bleibt. Beim Ba...
>>> mehr

Gemüse Die meisten Gemüse wachsen nicht in einheitlicher EU-Normgrösse. Sie müssen erst noch halbiert, geviertelt oder sonst wie in eine einheitliche Form gebracht werden, damit sie gleichmässig garen. P...
>>> mehr