Kekse: Kokosraspeln, Johannisbeermarmelade

 

Kochen, Essen, Genießen

RSS [geniessen] abonnieren

 

Zutaten für Kokos-Johannisbeer-Brezeln:

Aufgebrezelt mit Kokosflocken, Johannisbeermarmelade und einem Schuss Mandellikör

180 Gramm Mehl Type 550
20 Gramm (½ Päckchen) Puddingpulver
1 Messerspitze Bourbone-Vanille
100 Gramm Butter
1 Ei
100 Gramm Kokosraspeln
4 Esslöffel rote Johannisbeermarmelade
1 Esslöffel Amaretto (Mandellikör)

 

Süss und Sauer

Rote Johannisbeeren sind nicht nur sauer, sondern auch ausgesprochen attraktiv.

Rote Johannisbeeren sind schon sauer genug. Nicht jeder mag sie roh essen. In der Marmelade ist die Säure erträglicher, aber diese (siehe oben) Marmelade ist etwas zu sauer geraten. Zusammen mit den (zum allein essen) zu süssen Kokosraspeln bildet sie ein gutes Gespann. Und das Schöne daran: Beides entfaltet sein eigenes Aroma, ohne unangenehme Süsse oder Säure.

 

Knetteig / Hackteig

Fertig ausgerollter Teig 

Mehl mit Puddingpulver und Bourbone-Vanille mischen und auf dem Backbrett aufhäufen. In die Mitte eine Kuhle drücken und das Ei hinein schlagen. Die Butter klein schneiden und die Flocken auf dem Mehlrand verteilen. Die Kokosflocken als Zucker-Ersatz drüber streuen. Zum Schluss die rote Johannisbeermarmelade, ebenfalls als Zucker-Ersatz auf den Rand klecksen und den Mandellikör in die Mitte giessen. Vorsichtig, damit es nicht über das Mehl hinausläuft und das Brett verklebt.
Verarbeiten Sie diesen Knetteig nach Ihrer oder nach Meiner Methode:



 

Brezeln

Brezel formen ist einfacher, als Sie vielleicht denken.
Teilen Sie den Teig in > Gleich grosse Teile und walzen sie mit beiden Händen zu gleichmässigen, fingerdicken Rollen.
Heben Sie ein Teigband mit beiden Händen an den Enden und drehen es in der Luft, während der „Bauch“ auf dem Backbrett liegt. Das Band bildet jetzt unten einen dicken Tropfen, dazwischen eine Spirale und oben zwei Zipfel nach rechts und links. Diese beiden Enden klappen Sie über die Spirale nach unten auf den „Bauch“ - fertig.
Um die Brezeln gleichmässig zu backen, ist hier nicht unbedingt die gleichmässige Brezel-Grösse wichtig, sondern die gleichmässige Teigstärke – also die Stränge in gleicher Dicke ausrollen.
Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus. Verteilen Sie die Brezeln gleichmässig auf einem Blech.

 

Backzeit

Schieben Sie das Blech auf die mittlere Schiene. Die Backzeit beträgt – bei vorgeheiztem Ofen - ungefähr 15 Minuten bei 180 Grad. Mit Umluft geht es schneller, obwohl die Temperatur nur 160 Grad betragen sollte.
Je nach Ofentyp kann die Backzeit variieren. Manche Öfen (wie meiner) haben unterschiedlich heisse Stellen. Besonders bei neuen Öfen ist es besser, das Gebäck im Auge zu behalten und sich während des Backvorgangs nicht zu weit zu entfernen.

 

Backrezepte

 

 

Linktipp des Tages:

Blau - Farbe von Himmel und Wasser.
Blau als Farbe steht für Treue, Loyalität, Offenheit, Freiheit, Verantwortung und Respekt.
Blau um uns herum beruhigt und entspannt. Es hilft auch bei Angst und Mutlosigkeit...


 

Neue Rezepte

Fleisch Leber und andere Innereien sind nicht unbedingt jedermanns oder jederfraus Sache. Sie sind auch etwas in Verruf geraten, weil sich in Leber, Niere & Co häufig die Schadstoffe aus dem Futter sammeln...
>>> mehr

Nachhaltig Jeder Rest kann ein neuer Ansatz sein Häufig bleibt vom Mittagessen ein Rest zurück, für eine Mahlzeit zu wenig, zum Naschen zu viel. Was macht man nur mit vier gekochten Kartoffeln, einer Möhre,...
>>> mehr

Backen Vor dem Backen wird, im Gegensatz zum Kochen, der Teig mit sämtlichen Zutaten vermischt und erst danach in den Ofen geschoben, wo er sich weiterhin für eine Weile selbst überlassen bleibt. Beim Ba...
>>> mehr

Gemüse Die meisten Gemüse wachsen nicht in einheitlicher EU-Normgrösse. Sie müssen erst noch halbiert, geviertelt oder sonst wie in eine einheitliche Form gebracht werden, damit sie gleichmässig garen. P...
>>> mehr